Notizen zur Lage: Vor dem depressiven Zusammenbruch?

Was haben der Putsch in Chile am 11. September 1973 und das Erstarken der Rechtsradikalen in Deutschland miteinander zu tun?

Facebook erinnert einen manchmal an alte Posts, die sich als verblüffend aktuell erweisen. 2013 habe ich einen Link gepostet zu einem Artikel anlässlich des Jahrestags des Putsches in Chile. Am 11. September 1973 wurde die demokratisch gewählte Regierung Salvador Allendes vom Militär gestürzt. Von vornherein war klar, dass die US-Regierung und die CIA die Putschisten unterstützt hatten. Gleichwohl galt es im Westen als krasser Antiamerikanismus, zu behaupten, dass offensichtlich US-Interessen die Vorgänge steuerten. Kaum beachtet wurde hier, dass kurz nach der Machtergreifung Pinochets aus den USA die Chicago Boys kamen und begannen, die chilenische Wirtschaft nach neoliberalen Vorstellungen radikal umzubauen.

In der Folge entstand eine Art Versuchslabor für diese Ideen, das sich auf die Absicherung durch die Gewalt der Junta stützen konnte. Es dauerte auch nicht lange, bis die ersten deutschen Politiker sich auf die Reise machten, um am Hof dem neuen chilenischen Herrscher ihre Aufwartung zu machen. Hier wie auch in Argentinien waren vor allem die Prominenten der C-Parteien gern gesehene Gäste. Was wirtschaftliche Gründe und sicher auch Gründe aus der jüngeren deutschen Geschichte hatte.

Mit dem Ende der Diktatur endete aber mitnichten die neoliberale Umgestaltung der Gesellschaft. Sie wurde – auch mit Hilfe der Sozialdemokraten – weiterbetrieben, wie im folgenden Artikel Carlos Pérez Soto analysiert. Unter anderem werden die Folgen der ständigen Diffamierung des Staats als unfähig und ineffizient gezeigt. Man sieht exemplarisch, wie die Privatisierungsidee dazu dient, Gelder des Staats systematisch in die Taschen der Reichen zu schaufeln und dabei das öffentliche Bildungs- und Gesundheitssystem in Ruinen gelegt werden.

Zum Essay von Carlos Pérez Soto: https://www.medico.de/im-land-des-depressiven-zusammenbruchs-14634/

Man muss den Artikel neben den aktuellen Entwicklungen in der EU betrachten und insbesondere das Treiben der AfD und CSU im Zusammenspiel mit den Medien sehen: Ich sehe meinen Gedanken bestätigt, dass wir zur Zeit einen kalten Putsch erleben. Einen Putsch nämlich zur Sicherung der Pfründe einer Elite auf Kosten der breiten Mehrheit, der zu einer rechtsreaktionären Umwandlung der Gesellschaft mit deutlich faschistischen Zügen führt. Ein solcher Putsch muss nicht zentral gesteuert werden, er organisiert sich selbst aufgrund der Interessen der Beteiligten: Es geht um wirtschaftliche und Machtinteressen in den Konzernzentralen, in den Banken, den Parteien, den Redaktionsstuben. Trotz der zunehmenden sozialen Spaltung des Landes durch echte oder vermeintliche Krisen, fortgesetzte Austerität und zunehmende Fremdenfeindlichkeit bewegen wir uns weiter auf eine Lahmlegung der demokratischen Funktionen der Gesellschaft zu. Dass sich in einer Wohlstandsgesellschaft wie unserer zunehmend eine Stimmung von Krise und Zerfall ausbreitet, hat Ursachen. Die weltweiten Folgen der neoliberalen Entgrenzung und Globalisierung des Kapitalismus kommen auch zu uns. Gegen diese Art von Zuwanderung werden auch Grenzzäune und Obergrenzen nicht helfen.

Medico international über sich: “Seit mehr als 40 Jahren leistet medico international Hilfe für Menschen in Not und arbeitet an der Beseitigung der strukturellen Ursachen von Armut und Ausgrenzung… Krisen und Notlagen fallen nicht vom Himmel. Armut und Gewalt haben Ursachen in globalen Ausbeutungs- und Herrschaftsverhältnissen. Daher ist eine aktive und kritische Öffentlichkeitsarbeit eine zentrale Aufgabe von medico international. Stets Partei für die Rechte der Ausgeschlossenen ergreifend, engagieren wir uns in globalen Netzwerken, auf Veranstaltungen und durch Veröffentlichungen, mit Aktionen und Kampagnen”.

Links zum Thema:

Über den Putsch: http://www.riegweb.de/nord-sud/die-vergangenheit-ist-niemals-tot-sie-ist-nicht-einmal-vergangen-william-faulkner/
Medico international: https://www.medico.de
Mehr zu Chile bei medico international: https://www.medico.de/suchen/?q=chile&x=0&y=0

Letzte Bearbeitung: 11.09.2016

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.