We must thank Him who gave us the ability to use brains

Lesetipp: Nachhaltig wirkende Eindrücke von einem Literaturabend

Der Titel stammt aus einem Gedicht, das diesen Satz auf eine überraschende Weise interpretiert. “We Bomb” von Chirikure Chirikure zeigt, was Fortschritt häufig wirklich bedeutet und wie Sprache dazu dienen kann, unsere Wahrnehmung dieser Wirklichkeit zu täuschen. Der komplette Text findet sich auf der Webseite “What’s Poetry”; es bildete den explosiven Abschluss eines Literaturabends am 12. Juli 2012 im Prinz-Max-Palais.

Quelle: What's Poetry

Chirikure Chirikure, Quelle: What's Poetry

Der Autor ist in Simbabwe geboren, entsprechend der oralen Traditionen des Singens und Erzählens sind die Texte nicht nur zum Lesen, sondern zum Rezitieren und Mitmachen und Antworten gemacht. Sie behandeln die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in Simbabwe, die mangelnde Versorgung, die Unterdrückung, aber auch die alltäglichen Abenteuer der Menschen und traditionelle Themen wie Vorfahren oder Achtung vor Älteren. Trotzdem erkennt man ständig sich selbst und die eigenen Erfahrungen und hiesige Zustände. “der Lautsprecher machte viel Wind / um die löbliche Tugend der Volkspartei / aber die Leute standen stumm in der glühenden Sonne rum” heisst des im Gedicht “Das Volk” über einen Wahlkampfauftritt.

Die Texte sind witzig und aufklärerisch, widerständig und optimistisch. Man darf lachen, auch wenn es manchmal traurig ist. Chirikure schreibt auf Shona und Englisch, wenn er in der Muttersprache rezitiert, klingt es sehr musikalisch. Entsprechend sind seine Auftritte auch oft musikalisch begleitet. Biografisches über den Autor und seine Kunst findet sich beim Berliner Künstlerprogramm des DAAD und bei Lyricline.org (Texte und Sounddateien).

Der kleine Verlag Wunderhorn in Heidelberg hat ein Büchlein mit seinen Gedichten in drei Sprachen (Shona, Englisch und Deutsch) produziert. Eine prima Idee der Herausgeber es, im hinteren Einband eine Audio-CD mitzugeben.

Aussicht auf eigene Schatten
Chirikure Chirikure
Herausgeber: Indra Wussow
Übersetzung: Sylvia Geist
Erscheinungsjahr: 2011 | ISBN: 978-3-88423-368-9

Eine Kostprobe einer Performance Chirikures findet sich auf Youtube.

“Celebrating Our Freedom” handelt von der Frage, wie wir mit einer gewonnen Freiheit umgehen, wenn wir sehen, welchen Preis wir bezahlt haben, welche Konflikte noch vor uns liegen: “Celebrating the political freedom of my motherland / I pray that, tomorrow, the sun won’t rise to find me judged”. Den kompletten Text findet man auf Badilisha Poetry. Die Entdeckung des Autors lohnt sich, denn “Beyond that horizon lies another horizon” 🙂

Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.